Gutachtenergebnis

Welche Chance habe ich, die MPU zu bestehen?

Ihre Chancen auf ein positives Gutachten hängen davon ab, welche Vorkehrungen Sie getroffen haben, um zukünftiges Fehlverhalten im Straßenverkehr zu vermeiden. Die Gutachter selbst haben kein Interesse an einem bestimmten Ergebnis. Sie behandeln Sie unvoreingenommen und beurteilen Sie neutral. Da die Gutachter verpflichtet sind, sich an wissenschaftliche Erkenntnisse und Begutachtungskriterien zu halten, hängt das Ergebnis nicht von der Person ab, die Sie untersucht. Entscheidend sind vielmehr Ihre Kooperationsbereitschaft und Ihre Schutzvorkehrungen zur Verhinderung weiterer Delikte im Straßenverkehr.

Fällt man beim ersten Mal nicht sowieso durch?

Das Untersuchungsergebnis wird von Ihnen selbst bestimmt – wenn Sie alle Bedingungen erfüllen, erhalten Sie eine positive Verkehrsverhaltensprognose.
Da die Chancen auf ein positives Gutachten davon abhängen, welche Vorkehrungen zur Vermeidung künftiger Delikte im Straßenverkehr getroffen wurden, fallen logischerweise diejenigen durch die MPU, die noch keine ausreichenden Konsequenzen aus ihrem Fehlverhalten gezogen haben. Wer keine Einsicht zeigt und sich keine Gedanken um die Ursachen seines Fehlverhaltens macht, hat wenig Aussicht auf Erfolg. Ihm können die Gutachter nicht bescheinigen, dass er aus seinen Fehlern gelernt hat und in Zukunft riskantes Verhalten im Straßenverkehr wird vermeiden können.
Unsere Gutachter liegen mit ihren Beurteilungen im bundeseinheitlichen Trend und bewerten nicht strenger als andere. Um Ihnen die Untersuchung zu erleichtern, bemühen wir uns um eine möglichst angenehme Atmosphäre, in der Sie alles vorbringen können, was Ihnen wichtig ist.

Wie lange dauert es, bis ich das Ergebnis erfahre?

In den meisten Fällen erhalten Sie unmittelbar nach der Begutachtung eine Sachstands- oder vorläufige Ergebnismitteilung.
Das Gutachten mit dem endgültigen schriftlichen Ergebnis wird Ihnen in der Regel innerhalb von 10 Werktagen zugestellt, es sei denn, Sie wünschen eine direkte Übersendung des Gutachtens an Ihre Fahrerlaubnisbehörde.

Wie lange dauert es, bis ich das Gutachten bekomme?

Das Gutachten wird Ihnen normalerweise innerhalb von 10 Werktagen in doppelter Ausfertigung zugestellt - es sei denn, Sie wünschen eine direkte Übersendung des Gutachtens an Ihre Fahrerlaubnisbehörde. Die Gutachtenübersendung kann sich verzögern, wenn noch weitere Untersuchungsergebnisse oder angeforderte Befunde abgewartet werden müssen.

Was bedeutet es, wenn das Gutachten negativ ist, aber eine Kursteilnahme empfohlen wird?

Die Medizinisch-Psychologische Begutachtung soll die Frage beantworten, ob von einer Person in Zukunft wieder ein ähnliches Fehlverhalten im Straßenverkehr zu erwarten ist wie in der Vergangenheit.


Kommen die Gutachter aufgrund ihrer Befunde zu dem Schluss, dass sie diese Frage verneinen können, weil sich der Betreffende ausreichend deutlich in seinem Verhalten und seiner Einstellung geändert hat, stellen Sie eine günstige (positive) Verkehrsverhaltensprognose.


Kommen die Gutachter aufgrund ihrer Befunde zu dem Schluss, dass sie diese Frage bestätigen müssen, weil sich der Betreffende nicht oder noch nicht ausreichend in seinem Verhalten und seiner Einstellung geändert hat, stellen sie eine ungünstige (negative) Verkehrsverhaltensprognose.


Gelegentlich kommt es vor, dass in der Begutachtung bereits Veränderungen in der Einstellung und im Verhalten sichtbar werden, aber diese noch nicht weitgehend oder nicht stabil genug sind. In den Fällen, in denen sich die Betroffenen schon auf dem richtigen Weg befinden, aber die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls in die alten Gewohnheiten noch nicht ausreichend gesenkt ist, ist eine Kursempfehlung möglich. Kommen die Gutachter aufgrund ihrer Befunde zu dem Schluss, dass bei dem Betroffenen durch die Teilnahme an einem speziellen Kurs die noch fehlenden Defizite mit fachlicher Hilfe behoben werden können, werden sie eine solche Maßnahme zur Wiederherstellung der Fahreignung empfehlen.


Für die Betroffenen bedeutet eine Kursempfehlung, dass sie nach der Teilnahme an dem entsprechenden Kurs und nach Vorlage der Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme ihre Fahrerlaubnis wieder erhalten, sie neu erwerben können oder aber sie nicht verlieren. Eine weitere MPU ist nach der Kursteilnahme nicht erforderlich, da die Gutachter Sie nach der Kursteilnahme für geeignet halten, ein Kraftfahrzeug sicher zu führen.


Die Kurse bestehen in der Regel aus 3-8 Sitzungen in einem Zeitraum von 3 bis 28 Wochen. Auskünfte über den Ablauf der Kurse und die Schulungseinrichtungen, die diese Kurse durchführen, geben die zuständigen Fahrerlaubnisbehörden.

Seitenanfang